Dienstag, 1. März 2016

Küsse in luftiger Höhe - Mila Summers (Tales of Chicago 4) /Rezi Jasmin

"Miranda Honeychurch ist ein klassischer Beziehungspechvogel. Irgendwie gerät sie immer an den Falschen. Dann trifft sie auf Noah, der ihr bei einem Brand das Leben rettet. Die Tatsache, dass er für sie sein Leben aufs Spiel setzt, lässt ihr Herz höherschlagen – doch der Feuerwehrmann würdigt sie nach dem gefährlichen Einsatz keines Blickes mehr und lässt sich sogar verleugnen. Hals über Kopf kehrt sie Chicago den Rücken, obwohl der Gedanke an Noah sie bis in ihre Träume verfolgt. Mit ihrer Freundin Emily bricht sie zu einem Roadtrip auf, bei dem sie mehr findet, als sie zu hoffen gewagt hat. Und dennoch quält sie eine Frage: Was für ein Geheimnis verbirgt Noah hinter den ozeangleichen Augen?"

Die Autorin


Mila Summers wurde 1984 in Würzburg geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter lebt. Sie studierte Europäische Ethnologie, Geschichte und Öffentliches Recht und erfüllte sich mit der Veröffentlichung ihres ersten märchenhaften Kurzromans "Küss mich wach" einen großen Traum. Wenn sie nicht gerade Windeln wechselt, auf Reisen geht oder in den Büchern schmökert, die sich auf ihrem SuB häufen, gilt ihre Leidenschaft dem Schreiben humorvoller und romantischer Geschichten.


Das Cover





Dieses Cover find ich persönlich ja total geil. *-* Ich liebe ja die Cover der Tales eh schon, aber dieses ist für mich das Beste. <3

Der Schreibstil

Ja was soll ich dazu noch sagen. Traumhaft schön, extrem lustig und mega romantisch. Mila nimmt mich mit ihrem Schreibstil und ihren tollen Figuren immer wieder mit auf die Reise und jedes Mal ist es immer wieder aufs Neue wundervoll.


Der Inhalt

Miranda ist mit einer liebevollen und behüteten Kindheit aufgewachsen, doch trotzdem fühlte sie sich immer allein. Aussätzig und nie wirklich dazugehörend. In der Liebe klappte es auch nicht und mttlerweile war sie die Einzige ihrer Freundinnen, die keinen Ring am Finger hatte. Dann passiert eines Tages ein schrecklicher Unfall und sie wird in letzter Sekunde von Captain Bricks gerettet. Dieser geht ihr seit dem nicht mehr aus dem Kopf und ihm scheint es ähnlich zu gehen. Doch er behandelt sie sehr unfreundlich, ja man könnte sagen er verleugnet sie sogar. Wird Miranda das große Rätsel um ihn lösen können?


Das Fazit

Ich fands wie immer klasse. Endlich ist auch Miranda dran und darf ihren Traumprinzen äh Feuerwehrmann finden. Die Geschichte ist genauso lustig wie teilweise schockierend. Ich hab manchmal echt die Luft angehalten. Und Cayman. Haha. Ich liiiiiiiiebe Cayman. Wirklich! Cayman hat mich sooo oft zum Lachen gebracht und erinnert mich total an meine Hündin. :D Das könnte auch sie sein!  
Etwas winzig kleines, hab ich diesmal zum Meckern. Ich hätte mir mehr Zwischenmenschliches gewünscht. Also mehr intime Augenblicke zwischen Noah und Miranda. Aber das ist nun wirklich Meckern auf sehr hohem Niveau. 

Alles in allem fand ichs wundervoll und freue mich schon sehr auf den Mädelstrip. :D Ich gebe "Küsse in luftiger Höhe 5 von 5 Federblüten. <3

Küsschen,
Eure J :*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen