Donnerstag, 4. Februar 2016

Herzklopfen und Hüttenzauber - Fanny Schönau (Rezi Jasmin)

"Während Heidi Herzogs Geschwister von den Eltern bei der "großen Erbrunde" großzügig bedacht werden, wird die alleinerziehende Journalistin mit einer windschiefen Bruchbude auf der Sausteigalm abgespeist - inklusive der alten Zita, die dort oben lebt. Heidis Plan, die grantige Schreckschraube so schnell wie möglich zum Wegziehen zu bewegen, um die Hütte samt Grund und Boden an den nächstbesten Barzahler zu verscherbeln und ganz nebenbei das wankelmütige Herz von Fred zu erobern, ist im Prinzip gar nicht mal so übel. Wären da nicht Zitas Sturheit, der hünenhafte Hannes und Dobermann Nr. 13, das Meerschweinchen, in das sich Ziege Flori verliebt..."

Die Autorin

Fanny Schönau ist das Pseudonym der österreichischen Autorin Karin Bischof. Karin Bischof, Salzkammergut-Export mit bestens sortierter Sneakers-Sammlung, hat österreichweit als Redakteurin ihrer Affinität zu Wort und Sprache Ausdruck verliehen und grenzüberschreitend Richtung Deutschland den Weg zur Autorin eingeschlagen.

Das Cover




Das Cover erinnert mich sofort an Urlaub. Frische Luft, grüne Wiesen, gute Laune, wundervolle Aussicht uvm.  Tatsächlich ist genau das auch der Inhalt des Buches und allein deswegen ist dieses Cover so perfekt. :-) Außerdem sieht man auf dem Cover noch Flori - und mal ehrlich - wer kann sich Floris Charme schon entziehen? :P

Der Schreibstil

Trotz anfänglicher Dialektprobleme fand ich den Schreibstil super. Ein wirklich tolles Buch, um bei diesem Winterwetter ein bisschen Urlaubsfeeling zu bekommen. Es ist urkomisch geschrieben und sorgt einfach für gute Laune. Wirklich sehr tolle Charaktere, die direkt aus dem Leben gegriffen sind. 

Der Inhalt

Heidi wohnt mit ihrem Sohn in München. So weit von ihrer Heimat weg wie nur möglich. Aufgewachsen ist sie in einem kleinen Dorf in den Bergen. Allerdings versucht sie das mit allen Mitteln zu verdrängen. Sie hat sich ihren Dialekt vollständig abgewöhnt und wird nun wie eine Aussätzige behandelt, wenn sie ihren Eltern mal einen Besuch abstattet. So auch bei diesem. Ihre Eltern haben beschlossen, Heidi die Sausteigalm zu vererben. Das Gemeine daran: Ihre Geschwister wurden äußerst bevorzugt bei der Erbfolge. Auf der geerbten Sausteigalm wohnt noch die alte Zita. Heidi hat sich in den Kopf gesetzt, dass Zita ausziehen muss. Wer kauft schon eine Alm auf der noch eine alte Frau lebt? Als wär das alles nicht schon aufregend genug, hat sich Heidi auch noch in den Kopf gesetzt Fred, ihren immer mal wieder auftauchenden Freund, endlich fest zu binden. Wird sie das schaffen?

Das Fazit

Also ich muss sagen, trotz anfänglicher Schwierigkeiten, habe ich mich wirklich in das Buch verliebt. Es passt zu jeder Stimmung und zu jedem Anlass. Ob unter die Decke gekuschelt mit einem Teechen oder auf dem Balkon in der Sonne mit einem Weinchen oder mit einem Cocktail am Strand. Es macht einfach gute Laune und zaubert einem in jeder Situation ein Lächeln aufs Gesicht. Ich mein, ich grinse ja selbst jetzt schon und ich schreibe nur die Rezi. :P Die Charaktere gefallen mir wirklich sehr und gerade die alte Zita und Heidis Sohn Benni sind mir sehr ans Herz gewachsen. :-)  "Herzklopfen und Hüttenzauber" bekommt definitiv einen festen Platz in meinem Bücherregal und ich freue mich schon sehr auf weitere Bücher der Autorin und bin gespannt, ob die mich auch so in ihren Bann ziehen.  

Ich gebe diesem tollen Buch klare 5 von 5 Federblüten. <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen