Sonntag, 31. Mai 2015

MondSilberNacht - Marah Woolf (Rezi Jasmin)

"Hatten wir nicht genug geopfert? Genug verloren? Hatten wir nicht das Recht auf Frieden? Oder ließ sich das Böse überhaupt nicht besiegen? Versteckte es sich bloß und tarnte sich, um noch stärker zurückzuschlagen? Als diese bittere Erkenntnis in Emma reift, ist es fast schon zu spät, dagegen anzukämpfen. Denn diesmal sind nicht die Undinen ihr Gegner, sondern jemand ungleich Vertrauteres. Um diesen Feind zu vernichten, wird Emma schier Unmögliches abverlangt. "

Ich hab mich wirklich so unglaublich auf dieses Buch gefreut. Die vorherigen 3 Teile waren schon der Wahnsinn und es konnte einfach nur genauso gut oder besser werden.

Die Autorin

Marah Woolf wurde 1971 in Sachsen - Anhalt geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann, ihren 3 Kindern und einer Zwergbartagame lebt. Sie studierte Geschichte und Politik und erfüllte sich 2011 mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans einen großen Traum. Mittlerweile sind die MondLichtSaga und die BookLessSaga von ihr erschienen. die FederLeichtSaga geht weiter im Oktober 2015 mit dem Band II - Wie das Wispern der Zeit.

Das Cover



Es ist düsterer als die anderen Cover, passt aber perfekt! MondSilberNacht ist auch etwas düsterer und geheimnisvoller als die Vorgänger.


Der Schreibstil

Es gibt nur wenige Autoren die das können, was Marah kann. Das Buch ist so unfassbar spannend geschrieben. Ich habe es nicht einmal aus der Hand gelegt und in einem Rutsch durchgelesen. Beim ersten Wort ist man sofort wieder in der Geschichte drin. Ich habe echt schon viele Bücher gelesen, aber selten einen so mitreißenden, unfassbar tollen Schreibstil gesehen.

Der Inhalt



Achtung Spoileralarm!


Nach der Hochzeit sind Emma und Calum jetzt in Berengar angekommen. Eigentlich sollte alles super sein, doch das ist es nicht. Calum hat immer weniger Zeit für Emma, Emma trauert um Amia und in letzter Zeit streiten sie sich nur noch. Dann passieren viele Sachen auf einmal. Die Schule stürzt ein. Kurz darauf wird Berengar von Haien angegriffen und alle geben Emma die Schuld daran. Man sollte meinen, sie sind ihr dankbar, da sie die Welt vor den Undinen gerettet hat. Doch stattdessen macht ihre Leistung und die Macht die sie hatte, den Leuten nur noch mehr Angst. 
Dann überfällt eine Plage die Felder von Berengar und die Shellycoats sind gerade so mit ihrem Leben davon gekommen. Natürlich verschlimmert das Emmas Lage nur noch. Sie kann nicht mehr auf die Straße gehen, Leute belagern ihr Haus und Calum? Calum wird immer aggressiver und abweisender ihr gegenüber. Das ist nicht der Calum in den sie sich verliebt hat und das ist schon gar nicht der Calum den sie geheiratet hat. Was war nur mit ihm los? Die Antwort findet sie in Leylin und ihre Rettung wird auch dieses Mal Excalibur sein. Allerdings sollte es die schwerste Entscheidung in ihrem Leben werden.



Fazit

Ich liebe, liebe, liebe ja schon die anderen 3 Teile, aber dieser Teil macht die Geschichte noch perfekter als sie eh schon war. Es ist selten, dass ein Buch so viele verschiedene Gefühle in mir hervorruft. Ich hab mit Emma gelitten, am Anfang noch mit Calum gelacht, mit Miro geweint, am Ende mich für alle gefreut und bin immer noch ganz fix und fertig. Es war schön wieder bekannte Figuren wie Peter, Raven, die Ericksons, Merlin, Elisien, Morgaine und viele mehr wiederzusehen. 
Dieses Buch ist so unglaublich toll und nimmt einen sofort wieder mit in die magische Welt. 
Mit diesem Buch hat Marah sich selbst übertroffen und ich werde jetzt auch definitv die FederLeichtSaga auf meine Liste der Subs setzen! 


Ich gebe den unglaublichen Charakteren, dieser tollen Geschichte und der unheimlich talentierten Marah 10 von 5 Federblüten. 

Dieses Buch hat Lieblingsbuchpotenzial!

Und ich entschuldige mich jetzt schon mal bei Alex, da sie gleich noch Korrektur lesen muss und durch ihre Prüfung, leider noch keine Zeit hatte MondSilberNacht selber zu lesen. 


Grüße eure J :* 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen